Kreuzfahrtgebiete

Venedig und ihre Lagune, die Flüsse Venetiens, die Lagunen Friaul-Julisch Venetiens, die schönsten Strände Italiens; für uns gibt es keine Geheimnisse. Wir kennen unser Gebiet sehr gut, da wir hier zur Welt kamen und das Bootfahren gelernt haben.

Wir können auch Sie auf eine Entdeckungsreise durch dieses wunderbare Land begleiten.

Wir wählen jedes Jahr die schönsten Touren, probieren sie dann persönlich aus, bevor wir sie ins Programm aufnehmen. Unsere beiden Stützpunkte Casale sul Sile und Precenicco machen es uns möglich 4 verschiedene Touren anzubieten, die je in einem wunderschönen 7 Tage Urlaub abgefahren werden können.

4 verschiedene Strecken in Italien

Kreuzfahrt nach Venedig

Venedig und die Lagune

Kreuzfahrt mit Hin- und Rückfahrt
Abfahrtsort: Casale sul Sile
Schleusen: 2
Brücken: 3
Fahrtstunden: 20-25

Sehenswertes: Die märchenhaften Inseln Burano und Torcello, der Fischmarkt in Chioggia bei Sonnenaufgang, die unendlichen Strände des Lido von Jesolo und Cavallino, die Glasermeister aus Murano, ein nächtlicher Ausflug nach Venedig, die einmalige Befestigung der am Fluss gelegenen Stadt Treviso.

Stützpunkt Houseboat.it on Casale sul Sile
Der Houseboat.it-Hafen liegt sicher in einem geschlossenen und geschützten See. Es werden die Grundversorgungsleistungen geboten, außerdem gibt es gegenüber dem Anlegesteg ein Restaurant, das montags geschlossen ist. Circa 1km entfernt liegt Casier mit Restaurants, Supermärkten, Apotheke, Bar, Market, usw.… in der Altstadt, neben der Kirche gibt es, nur 5 Minuten Fahrt vom Stützpunkt entfernt, einen großen, kostenlosen Ankerplatz.

Tag 1 - Burano
Eine kleine, märchenhaft wirkende Insel; die nach antiker “Buranella”-Tradition bunten Häuser machen die Insel zu einem der meist fotografierten Orte der Welt. Die antike Tradition der Spitzenstickerei ist immer noch sehr lebendig, wie die vielen Werkstätten zeigen, wo man die kostbaren, handwerklich von den Frauen des Ortes gefertigten Meisterwerke erstehen kann. Die Restaurants sind köstlich und bereiten venezianische Fischgerichte zu; zuletzt müssen noch die leckeren Butterkekse der Insel erwähnt werden, die berühmten “S” von Burano; vor Ihrer Abfahrt müssen Sie diese unbedingt probieren; es lohnt sich ganz bestimmt.

Tag 2 - Venezia
Es ist einfach die unzähligen Sehenswürdigkeiten in Venedig aufzuzählen, vom Markusplatz, zur Basilika, vom Dogenpalast zur Rialto-Brücke… und so weiter und so weiter. Da man Venedig aufgrund der lokalen Gesetze nicht mit dem Boot anfahren und man auch nicht, wo immer man will, anlegen kann (unser Team gibt Ihnen bei Ihrer Abfahrt detaillierte Informationen hierzu), müssen Sie, um das Stadtzentrum zu besuchen, öffentliche Verkehrsmittel benutzen; wir raten Ihnen eine Tageskarte zu kaufen, so dass Sie die kleinen “Dampfer” (Wasserbus) ohne Einschränkungen nutzen können und nicht zu viel Geld für Einzelfahrkarten ausgeben müssen. So bewegt man sich in der ganzen Stadt problemlos und billig.

Tag 3 - Chioggia
Der kleine Löwe von San Marco, der oben von seiner Säule aus das hektische Leben auf der Via del Corso beobachtet, ist so klein, dass er den Spitznamen “gato (Katze)” erhalten hat und folgt auch Ihnen, während Sie den berühmten Fischmarkt, die Museen und Kirchen der Altstadt besuchen oder einen Aperitif in einer Osteria im Freien genießen, bevor Sie in einem der vielen, allen sehr guten Restaurants zu Abend essen. Mit einem kurzen Ausflug über die Brücke Ponte della Libertà kommt man zu den gut ausgerüsteten Stränden von Sottomarina, perfekt um hier einen schönen, entspannenden Tag bei Seewind zu verbringen.

Tag 4 - Murano
Berühmt für die Kunst ihrer Glasermeister, die unglaubliche Skulpturen anfertigen und die Besucher umsonst in ihren vielen, auf der ganzen Insel verstreuten, Werkstätten bei ihrer Arbeit zusehen lassen. Es gibt genauso wie in Venedig sehr viele Basiliken und Kirchen, die einen Besuch wert sind, wie das Museum des Glases. Es ist nicht sehr einfach im Zentrum der Insel anzulegen; von daher haben wir einen Anlegeplatz in der Nähe der Insel, von dem aus man diese mit öffentlichen Verkehrsmitteln in 5 Minuten erreicht.

Tag 5 - Jesolo
Hier sollten Sie halten, wenn Sie sich an einem der berühmtesten und beliebtesten Ferienorte Europas am Meer entspannen wollen. Um vom Zentrum zur Lagune zu gelangen, fährt man durch einen spektakulären Naturpark. Man sollte langsam fahren, um die vielen Tiere zu beobachten; Reiher, Flamingos, Schwäne und viele andere Tierarten kann man auf diesen 2 Stunden Fahrt erblicken; ein Paradies der Ruhe und des Respekts. Der Lido von Jesolo hingegen bietet den ganzen Sommer über Movida, viel und konstante Unterhaltung für jedes Alter, sowie die längste “Einkaufsmeile” Europas, unzählige Serviceleistungen und Restaurants.

Tag 6 - Treviso
Ist in nur 15 Minuten mit dem Fahrrad vom kleinen Hafen Casier aus zu erreichen, der am Radweg des Naturparks des Sile liegt. Man durchquert das Naturmuseum der im Wasser liegenden Burci (antike venezianische Schiffe) und erreicht diese grandiose Stadt aus dem Mittelalter, deren Altstadt von der antiken Stadtmauer umgeben ist. Eine wahre Perle aus Plätzen, historischen Denkmälern, Märkten, Kanälen, Kneipen, Restaurants und Geschäften mit hochwertigen Produkten. Eine Station die man am letzten oder ersten Reisetag, nach dem Einschiffen, unbedingt einplanen sollte. Einen Nachmittag, an dem man unauslöschliche Eindrücke sammelt und einen Abend in der Movida der Fußgängerzone der Altstadt verbringt, ist ein Muss.

Die Tour

Es ist ein unvergessliches Erlebnis, wo sie die Wunder der venezianischen Lagune entdecken, vielleicht auch einen Abstecher nach Venedig machen, eventuell eine Nacht unter der Woche dort verbringen. Es gibt so vieles zu entdecken, Naturschönheiten, kleine bunte Inseln, Fischerdörfer und Naturschutzgebiete.

Fahren Sie am Stützpunkt in Casale ab, am Naturpark des Sile entlang, einem ruhigen Fluss inmitten üppiger Vegetation, der an kleinen, charakteristischen Dörfern entlang fließt, wo man kostenlos anlegen kann. Von Norden aus fährt man in die venezianische Lagune hinein und folgt den durch Holzpfähle gekennzeichneten schiffbaren Kanälen. Wir Venediger nennen sie “Bricole”. Das Land verschwindet schnell, macht dem Wasser Platz und wir fahren zwischen den kleinen Inseln Torcello und Burano hindurch; kleine einmalige Juwelen.

Einige weitere Inseln der Lagune, wo weniger Touristen verkehren, wie Sant’Erasmo, Pellestrina, Vignole, San Francesco del Deserto und andere, muss man unbedingt sehen; dies sind die Inseln, wo man noch heute die wahre venezianische Kultur erleben kann.

Wir rauben Ihnen keine Zeit, um Venedig zu beschreiben; über Venedig finden Sie überall Informationsmaterial.

Wir raten Ihnen nur, nicht einen Aufenthalt in Venedig in den Mittelpunkt Ihres Urlaubs zu stellen; das wäre schade.

Probieren Sie sich genügend Zeit für einen Tag in Chioggia zu nehmen, ein wahre historische Perle, am Rand der Lagune.

Und wenn Sie Lust haben, kurz zu schwimmen, können Sie einen der renommierten Strände von Jesolo, Cavallino oder Sottomarina wählen; Sie werden nie auf offener See, sondern im Binnenland fahren und nur wo es erlaubt ist anlegen, um Zugang zu den berühmten Stränden der Adria zu haben.

Aquileia entdecken

Friaul-Julisch Venetien

Kreuzfahrt mit Hin- und Rückfahrt
Abfahrtsort: Precenicco
Kammerschleusen: 2
Brücken: 2
Fahrtstunden: 20

Sehenswertes: Frisch Gegrilltes bei Sonnenuntergang in Porto Buso, Aquileia Weltkulturerbe der UNESCO, das 'Nachtleben' in Lignano Sabbiadoro im Sommer, die bunte und märchenhafte Altstadt von Caorle, die unberührte Natur der Lagunen und der Seewind.

Stützpunkt Houseboat.it in Precenicco
Dieser kleine Ort hat in der Nähe des Hauptplatzes einen Flusshafen mit Bars und Restaurants. Der Fluss Stella ist herrlich zu befahren. Voller Vegetation trifft man manchmal sogar auf schwimmende Rehe. Freundliche Fischer lassen Sie gerne an ihren typischen Hütten anlegen, um “gemeinsam” zu Grillen.

Tag 1 - Marano Lagunare
Ist ein kleiner, antiker Ort edler Herkunft. Heute ist er für seine Fischereiflotte bekannt, die den lokalen Markt und die Restaurants am Platz der Fußgängerzone täglich mit Köstlichkeiten versorgt. Ein schöner vom WWF geschützter Naturschutzpark bietet Unterhaltung für Erwachsene und Kinder, da man die umliegende Lagune zu Fuß auf Pfaden und Stegen besuchen und die lokalen Tiere bewundern kann.

Tag 2 - Aquileia
Wird von Vielen als wahres Open-Air-Museum bezeichnet, da es hier so viele Monumente gibt. Der antike römische Binnenhafen, rühmlich schon vor über 2000 Jahren der Bedeutendste der Oberen Adria, ist heute Weltkulturerbe der UNESCO und einen Besuch wert. Die ländliche Kultur, die önogastronomische Tradition (das Anbaugebiet des hochwertigen Weines del Collio liegt ganz in der Nähe), die Verbindung zum Meer, vereinigen Geschichte, Kultur, Tradition und Küche auf erstaunliche Weise.

Tag 3 - Grado
Seehafen und eine wahre Insel inmitten der Lagune. Land der Seefahrer, Segler und Fischer und sicherlich der Ort mit der größten Liebe zur See. Die Altstadt wurde meisterhaft restauriert. Seine historischen Kirchen und Plätze sind wunderbar, um hier einen Tag zu verbringen. Die Luft ist kühl und der Ort insbesondere in der schönen Jahreszeit sehr lebendig. Bewegung ist hier in der Badesaison garantiert. In der Nähe befindet sich das Fischereigebiet, wo man an den Fischerhütten frei anlegen kann und einen außergewöhnlichen Tag, fast wie zu anderen Zeiten, beim Grillen, einem guten Glas Wein, mit Freunden und bei einem atemberaubenden Sonnenuntergang still und vertraut, erleben kann.

Tag 4 - Portobuso
Eine Ortschaft inmitten des faszinierenden Lagunengebiets Friaul-Julisch Venetiens. Sie ist nur mit dem Boot erreichbar. Der öffentliche und sehr leere Strand weit ab vom Massentourismus, schenkt einem das Gefühl großer Freiheit. Wer im Restaurant isst, kann hier mit dem Boot anlegen.

Tag 5 - Caorle
Ein Bonbon, eine Kostbarkeit. Die bunte nur zu Fuß zugängliche Altstadt ist durch den zylindrischen Glockenturm und die kleine Kirche “des Meeres”, die zu Ehren der Fischer am Strand gebaut wurde, noch schöner. Noch heute liegen viele Fischerboote im antiken Hafen und schenken dem Ort einen besonderen Charme. Im Sommer, aufgrund der wunderbaren enormen Strände sehr beliebt, sollte man hier mindestens einen Tag und eine Nacht verbringen. Dieser Ort wird dank der Gastfreundlichkeit und der Qualität des Services sehr geschätzt.

Tag 6 - Concordia Sagittaria
Diese kleine Ortschaft ist über 20 Jahrhunderte alt und hat eine beachtliche Geschichte, da sie als römischer Flusshafen an der berühmten Reichsstraße Via Annia lag. Öffentliche Anlegeplätze machen den Aufenthalt in dieser gastfreundlichen Ortschaft möglich, wo man die Überreste der antiken römischen Kirche durch den Zugang zu unterirdischen Galerien besichtigen kann. Wenn Sie Fahrräder dabei haben, müssen Sie unbedingt das nahgelegene Portogruaro, mit seinen Wassermühlen besuchen und den langsamen plätschernden Fluss unter den Sonnenschirmen einer der vielen Bars und Restaurants in den Gassen des Zentrums genießen.

Tag 7 - Lignano Sabbiadoro
Hier kann man sich am Strand und in der nächtlichen Movida amüsieren. In Ihrer Urlaubswoche verbringen Sie bestimmt gerne einen Tag am Meer oder in einem Vergnügungspark, unter diesen Aquaparks und Zoo. Die Boutiquen, Bars, Restaurants und Lokale an der Haupt-Fußgängerzone sind unzählige.

Die Tour

Wenn ich an einen Sommerurlaub im Boot denke, fällt mir sofort ein Abendessen an der frischen Luft, sich sonnen und schwimmen ein. An keinem anderen Ort in Europa wie in diesem Teil Italiens hat man mit einem Houseboat so viel Freiheit und kann seinen Urlaub, ganz wie man will, verbringen. Friaul-Julisch Venetien ist das Sommerparadies.

Weit weg von den venezianischen Konventionen können Sie sich auf dieser Tour wirklich entspannen; die Lagune von Marano und Grado ist einfach zu befahren und bietet viele Spezialitäten. Einige befreundete Fischer werden uns bei sich zu Hause willkommen heißen, fischen und den gefangenen Fisch mit uns grillen und dabei ein gutes Glas Wein genießen. Da man nachts und nachdem man getrunken hat die Boote nicht fahren darf, werden Sie an einem Ankerplatz der Fischerhütten übernachten. Bukolisch…

Die römische Stadt Aquileia, als Weltkulturerbe der UNESCO, wirklich beeindruckend. Eine archäologische Perle, die einen Besuch wert ist; wie das Altstadtviertel Marano, heute Heimat einer bunten Flotte aus Fischerbooten und eines sehr bekannten Markts.

Die Städte Lignano und Grado, an den beiden Enden der Lagune, sind perfekt, um einen Tag inmitten der sommerlichen Movida zu verbringen; hier gibt es Läden, Restaurants, Nachtclubs, Strände und Attraktionen für Kinder und Jugendliche in jedem Alter.

Es gibt verschiedene öffentliche Strände, zu denen man auch über die Binnenwege kommt, die man unbedingt sehen sollte.

Die Tour schließt einen Besuch Caorles ein, ein heute saniertes und sehr gastfreundliches Fischerdorf mit bunten, für diese Gegend typischen Gebäuden, einer großzügigen Fußgängerzone, modernem Service und wunderbaren Stränden. Auf dem Weg dorthin durchquert man wunderschöne Fischgebiete in den Lagunen, voller Vogelschwärme und wild lebender Tiere.

Wenn Sie Lust haben den Fluss noch ein wenig in Richtung der Lagunen von Caorle hinaufzufahren, bis Sie nach Concordia Sagittaria und

Portogruaro kommen, dann können Sie bedeutende archäologische Fundstücke der Römer entdecken, die in einer unterirdischen Galerie gefunden wurden. Das Städtchen hat besonders in der Woche ein intensives Nachtleben, einen großen Wochenmarkt und im Sommer Musikabende auf den Plätzen.

Auf dieser Tour kommt man auf keinen Fall bis zur Lagune von Venedig, da diese zu weit entfernt liegt.

Ostvenetien

Kreuzfahrt nur Hinfahrt
Abfahrtsort: Precenicco/Casale sul Sile
Schleusen: 4
Brücken: 4
Fahrtstunden: 20-25

Sehenswertes: Das 'Nachtleben' und die ausgedehnten Strände von Lignano Sabbiadoro und Jesolo, die bunte und märchenhafte Altstadt von Caorle, die unterirdischen Galerien aus der Zeit des römischen Reichs und das kleine Concordia Sagittaria, die märchenhaften Inseln Burano und Torcello.

Stützpunkt Houseboat.it in Precenicco
Dieser kleine Ort hat in der Nähe des Hauptplatzes einen Flusshafen mit Bars und Restaurants. Der Fluss Stella ist herrlich zu befahren. Voller Vegetation trifft man manchmal sogar auf schwimmende Rehe. Freundliche Fischer lassen Sie gerne an ihren typischen Hütten anlegen, um “gemeinsam” zu Grillen.

Tag 1 - Marano Lagunare
Ist ein kleiner, antiker Ort edler Herkunft. Heute ist er für seine Fischereiflotte bekannt, die den lokalen Markt und die Restaurants am Platz der Fußgängerzone täglich mit Köstlichkeiten versorgt. Ein schöner vom WWF geschützter Naturschutzpark bietet Unterhaltung für Erwachsene und Kinder, da man die umliegende Lagune zu Fuß auf Pfaden und Stegen besuchen und die lokalen Tiere bewundern kann.

Tag 2 - Lignano Sabbiadoro
Hier kann man sich am Strand und in der nächtlichen Movida amüsieren. In Ihrer Urlaubswoche verbringen Sie bestimmt gerne einen Tag am Meer oder in einem Vergnügungspark, unter diesen Aquaparks und Zoo. Die Boutiquen, Bars, Restaurants und Lokale an der Haupt-Fußgängerzone sind unzählige.

Tag 3 - Caorle
Ein Bonbon, eine Kostbarkeit. Die bunte nur zu Fuß zugängliche Altstadt ist durch den zylindrischen Glockenturm und die kleine Kirche “des Meeres”, die zu Ehren der Fischer am Strand gebaut wurde, noch schöner. Noch heute liegen viele Fischerboote im antiken Hafen und schenken dem Ort einen besonderen Charme. Im Sommer, aufgrund der wunderbaren enormen Strände sehr beliebt, sollte man hier mindestens einen Tag und eine Nacht verbringen. Dieser Ort wird dank der Gastfreundlichkeit und der Qualität des Services sehr geschätzt.

Tag 4 - Concordia Sagittaria
Diese kleine Ortschaft ist über 20 Jahrhunderte alt und hat eine beachtliche Geschichte, da sie als römischer Flusshafen an der berühmten Reichsstraße Via Annia lag. Öffentliche Anlegeplätze machen den Aufenthalt in dieser gastfreundlichen Ortschaft möglich, wo man die Überreste der antiken römischen Kirche durch den Zugang zu unterirdischen Galerien besichtigen kann. Wenn Sie Fahrräder dabei haben, müssen Sie unbedingt das nahgelegene Portogruaro, mit seinen Wassermühlen besuchen und den langsamen plätschernden Fluss unter den Sonnenschirmen einer der vielen Bars und Restaurants in den Gassen des Zentrums genießen.

Tag 5 - San Donà di Piave
Den Fluss Piave zu befahren ist sehr entspannend, erinnert einen aber auch daran, dass dieser ruhige Wasserlauf entscheidend für den Ausgang des Ersten Weltkriegs war; so sehr, dass es hier ein Museum zu diesem Thema gibt. Der Anlegeplatz ist bequem und ruhig, liegt gegenüber vom städtischen Flusspark, der außer der vielen Serviceleistungen in der Altstadt, die Möglichkeit im Schatten der Bäume zu picknicken bietet.

Tag 6 - Cavallino Treporti
Die Halbinsel Cavallino/Treporti trennt die Lagune Nord von der Adria. Für diejenigen, die ein wenig Zeit an den unendlichen, lokalen Stränden verbringen möchten, ist dieser Ort eine gute Station. Sonst gibt es interessante Touren für Fahrradbegeisterte.

Tag 7 - Burano
Eine kleine, märchenhaft wirkende Insel; die nach antiker “Buranella”-Tradition bunten Häuser machen die Insel zu einem der meist fotografierten Orte der Welt. Die antike Tradition der Spitzenstickerei ist immer noch sehr lebendig, wie die vielen Werkstätten zeigen, wo man die kostbaren, handwerklich von den Frauen des Ortes gefertigten Meisterwerke erstehen kann. Die Restaurants sind köstlich und bereiten venezianische Fischgerichte zu; zuletzt müssen noch die leckeren Butterkekse der Insel erwähnt werden, die berühmten “S” von Burano; vor Ihrer Abfahrt müssen Sie diese unbedingt probieren; es lohnt sich ganz bestimmt.

Stützpunkt Houseboat.it on Casale sul Sile
Der Houseboat.it-Hafen liegt sicher in einem geschlossenen und geschützten See. Es werden die Grundversorgungsleistungen geboten, außerdem gibt es gegenüber dem Anlegesteg ein Restaurant, das montags geschlossen ist. Circa 1km entfernt liegt Casier mit Restaurants, Supermärkten, Apotheke, Bar, Market, usw.… in der Altstadt, neben der Kirche gibt es, nur 5 Minuten Fahrt vom Stützpunkt entfernt, einen großen, kostenlosen Ankerplatz.

Die Tour

Es ist ein ländliches Naturgebiet mit wahnsinnig verschiedenen Landschaften und Szenarien; von daher geht die Fahrt durch fortwährend wechselnde Kanäle, Lagunen und Flüsse. Die Landschaft ist nie gleich, die Umgebung ändert sich stündlich.

Die Navigation ist einfach, ohne Verkehr und mit vielen freien Ankerplätzen. Wenn man einen elektrischen Anschluss sucht, muss man für den Ankerplatz zwischen 35€ und 50€ bezahlen.

Der Höhepunkt dieser Tour ist das Städtchen Caorle mit seiner bunten, für den Verkehr gesperrten Altstadt und den langen Stränden. Hier legt man in der Nähe vom Zentrum an und bewegt sich dann mit dem Fahrrad oder zu Fuß fort.

Die imposanten Fischfanggebiete rund um das Zentrum durchfährt man mit dem Boot in absoluter Stille und wenn man ein bisschen weiter ins Binnenland eindringt, kommt man nach Concordia Sagittaria, einem alten römischen Hafen mit einer monumentalen archäologischen Zone, die zu den ältesten Italiens gehört und einschließlich der Galerien der alten Kirche vollkommen zu besichtigen ist. Auch das nahgelegene Portogruaro sollte man nicht versäumen. Es hat eine sehr schöne Altstadt und in den Sommermonaten gibt es oft Open-Air-Festivals.

Die Aussicht ändert sich schnell. Erst sieht man Kanäle, dann Fischfanggebiete, die Lagune und daraufhin das Meer. Es gibt nur sehr wenige Schleusen und Brücken und oft stehen sie offen.

Lignano und Jesolo sind zwei sehr bekannte Badeorte, wo man anlegen kann, wenn man ein paar Abende in der sommerlichen Movida zwischen Lokalen, Musik und Aufführungen verbringen will; aber sofort darauf werden Sie wieder die kleinen historischen Städtchen anlocken und sie werden Kurs auf Marano Lagunare, Cortellazzo, San Donà di Piave nehmen.

Der beste Kompromiss ist, einen Abend Nachtleben und einen in Ruhe, so dass die ganze Besatzung zufrieden ist.

Kreuzfahrt zu Villa Pisani

Riviera del Brenta

Kreuzfahrt mit Hin- und Rückfahrt
Abfahrtsort: Casale sul Sile
Kammerschleusen: 10
Brücken: 18
Fahrtstunden: 20-25

Sehenswertes: Villa Pisani 'La Nazionale' Weltkulturerbe der UNESCO in Stra, die lebhafte denkmalhistorische Stadt von Padua, mit der Basilika del Santo und den unzähligen Kneipen in der Altstadt, ein Halt in Venedig auf dem Rückweg, die märchenhaften Inseln Burano und Torcello, die lebhafte Altstadt von Treviso.

Stützpunkt Houseboat.it on Casale sul Sile
Der Houseboat.it-Hafen liegt sicher in einem geschlossenen und geschützten See. Es werden die Grundversorgungsleistungen geboten, außerdem gibt es gegenüber dem Anlegesteg ein Restaurant, das montags geschlossen ist. Circa 1km entfernt liegt Casier mit Restaurants, Supermärkten, Apotheke, Bar, Market, usw.… in der Altstadt, neben der Kirche gibt es, nur 5 Minuten Fahrt vom Stützpunkt entfernt, einen großen, kostenlosen Ankerplatz.

Tag 1 - Burano
Eine kleine, märchenhaft wirkende Insel; die nach antiker “Buranella”-Tradition bunten Häuser machen die Insel zu einem der meist fotografierten Orte der Welt. Die antike Tradition der Spitzenstickerei ist immer noch sehr lebendig, wie die vielen Werkstätten zeigen, wo man die kostbaren, handwerklich von den Frauen des Ortes gefertigten Meisterwerke erstehen kann. Die Restaurants sind köstlich und bereiten venezianische Fischgerichte zu; zuletzt müssen noch die leckeren Butterkekse der Insel erwähnt werden, die berühmten “S” von Burano; vor Ihrer Abfahrt müssen Sie diese unbedingt probieren; es lohnt sich ganz bestimmt.

Tag 2 - Venezia
Es ist einfach die unzähligen Sehenswürdigkeiten in Venedig aufzuzählen, vom Markusplatz, zur Basilika, vom Dogenpalast zur Rialto-Brücke… und so weiter und so weiter. Da man Venedig aufgrund der lokalen Gesetze nicht mit dem Boot anfahren und man auch nicht, wo immer man will, anlegen kann (unser Team gibt Ihnen bei Ihrer Abfahrt detaillierte Informationen hierzu), müssen Sie, um das Stadtzentrum zu besuchen, öffentliche Verkehrsmittel benutzen; wir raten Ihnen eine Tageskarte zu kaufen, so dass Sie die kleinen “Dampfer” (Wasserbus) ohne Einschränkungen nutzen können und nicht zu viel Geld für Einzelfahrkarten ausgeben müssen. So bewegt man sich in der ganzen Stadt problemlos und billig.

Tag 3 - Mira
Ein Zwischenhalt in Mira, kostenlos in der Nähe von der Altstadt, gibt Ihnen die Möglichkeit die meisten venezianischen Villen zu sehen, die alle in einem Gebiet von 5 km um den Ankerplatz liegen und mit einer einzigen, in der Villa Widmann, Sitz des Konsortiums zur Förderung des Tourismus, zu kaufenden Eintrittskarte zu besichtigen sind. Um sich an Land zu bewegen, sind ein paar Fahrräder an Bord fast unentbehrlich. Dolo – dieses Dorf ist entzückend, mit seinen alten Mühlen, die heute saniert wurden, und vielen Bars und Restaurants. Freie Ankerplätze befinden sich in der Nähe der Fußgängerzone. Venezianische zu besichtigende Villen gibt es hier jedoch nicht.

Tag 4 - Padova
Ist die größte und älteste Stadt Venetiens, Sitz einer namhaften Universität und vieler beachtlicher Monumente. In dieser Stadt lebten berühmte Künstler wie Giotto und Galileo Galilei, die als Erbe ihres künstlerischen Lebens Werke, die heute Weltkulturerbe der UNESCO sind, hinterlassen haben. Die Basilika di Sant’Antonio, der Platz Prato della Valle und die zentralen Plätze, die mit ihren vielen Läden, Restaurants und Önotheken tags und nachts voller Leben sind. Padua eingehend zu beschreiben ist, wie bei Venedig… auf so wenig Platz unmöglich.

Tag 5 - Stra
In der Nähe vom öffentlichen Anlegeplatz erhebt sich das majestätische Juwel der Riviera del Brenta, Villa Pisani “Nazionale”, ein majestätisches und erhabenes Gebäude, dem man einen mehrstündigen Besuch abstatten sollte. Weitere zu besichtigende Villen, sowie Bars und Restaurants grenzen an diese an.

Tag 5 - Dolo
Dieses Dorf ist entzückend, mit seinen alten Mühlen, die heute saniert wurden, und vielen Bars und Restaurants. Freie Ankerplätze befinden sich in der Nähe der Fußgängerzone. Venezianische zu besichtigende Villen gibt es hier jedoch nicht.

Tag 6 - Sant'Erasmo
Ist eine große, den meisten unbekannte Insel. Ideal, wenn Sie ein bisschen “abgeschieden” und ruhig verweilen wollen. Hier können Sie einen glühenden Sonnenuntergang über der Lagune bewundern und die Herzlichkeit der Menschen, die hier in großen, schönen Villen inmitten üppiger Gärten leben, genießen. Die Insel besitzt den schönsten Radweg der Inseln der Lagune, der über 8 km durch die Mäander dieser grünen Insel verläuft. Außerdem gibt es einen Strand, einige Bars und Restaurants, Wasserversorgung und einen Supermarkt.

Tag 7 - Treviso
Ist in nur 15 Minuten mit dem Fahrrad vom kleinen Hafen Casier aus zu erreichen, der am Radweg des Naturparks des Sile liegt. Man durchquert das Naturmuseum der im Wasser liegenden Burci (antike venezianische Schiffe) und erreicht diese grandiose Stadt aus dem Mittelalter, deren Altstadt von der antiken Stadtmauer umgeben ist. Eine wahre Perle aus Plätzen, historischen Denkmälern, Märkten, Kanälen, Kneipen, Restaurants und Geschäften mit hochwertigen Produkten. Eine Station die man am letzten oder ersten Reisetag, nach dem Einschiffen, unbedingt einplanen sollte. Einen Nachmittag, an dem man unauslöschliche Eindrücke sammelt und einen Abend in der Movida der Fußgängerzone der Altstadt verbringt, ist ein Muss.

Die Tour

Wer die Geschichte und Architektur des venezianischen Rinascimento liebt, muss die Riviera del Brentaden antiken Kanal aus dem 16. Jahrhundert befahren, an dessen Ufern adlige venezianische Familien ihre luxuriösen Sommer-Villen erbauen ließen. Wenn man den Kanal, der seit mehr als 5 Jahrhunderten Venedig mit Padua verbindet, entlang fährt, kann man diese antiken Villen sehen.

Bitte denken Sie daran, dass die Riviera del Brenta voller Schleusen und beweglicher Brücken ist und man von daher ein wenig Geduld braucht, um sie ganz zurückzulegen, bis man in Padua ankommt, wo man in der Altstadt anlegen und die Stadt mit dem Fahrrad besichtigen kann. Padua ist mit ihrer antiken Universität, den Kunstwerken Giottos, der Basilika di Sant’Antonio und ihren wunderbaren Plätzen und Palazzi eine der bedeutendsten Städte Italiens.

Die berühmten “Venezianischen Villen”, einige dieser wurden vom Architekten, Stammvater dieser, Andrea Palladio entworfen, sind wie Museen zu besichtigen. Andere private Villen kann man nur von außen sehen. Normalerweise besichtigt man 5 Villen, die sich alle zwischen den Gemeinden Mira, Dolo und Stra befinden. Die Bedeutendste ist aufgrund ihrer historischen Bedeutung während der Zeit des Italienischen Königreichs die “La Nazionale” genannte Villa Pisani. Diesen riesigen Wohnsitz darf man nicht versäumen. Er ist Weltkulturerbe der UNESCO, besitzt Becken und Reitställe, ein Labyrinth aus Hecken im Park und Freskenmalereien von bedeutenden Künstlern dieser Zeit in den Zimmern.

Auf diesen schiffbaren Abschnitt sollte man unbedingt Fahrräder mitnehmen.

Der nächstgelegene Abfahrtshafen zur Riviera del Brenta ist der von Casale sul Sile. Die Riviera kann am Montag nicht befahren werden, da die Brücken und Schleusen nicht in Betrieb sind. Von daher muss man seine Woche so planen, dass man nicht am Montag im Kanal stecken bleibt. Am besten 3 der 7 Tage der Fahrt in der Riviera del Brenta verbringen. Bei Ihrem Check-in wird Ihnen das Team detaillierte Informationen geben.